DER DEUTSCHE PSYCHOLOGIE PREIS

Der Deutsche Psychologie Preis prämiert herausragende Leistungen in der psychologischen Forschung, die sich durch hohe praktische Bedeutung auszeichnen. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Leistungen von hoher Qualität und Originalität, die relevant sind für die Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen.

Der Deutsche Psychologie Preis wurde von 1992 bis 2008 jährlich vergeben. Seit 2010 ist der Preis mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen.

Preisverleihung 2021

Der Deutsche Psychologie Preis 2021 wird am 25. November in Berlin übergeben.

DIE JURY

Die Jury für den Deutschen Psychologie Preis besteht mit den Präsidenten/innen bzw. dem Vorstand der vier auslobenden Organisationen aus mindestens vier Personen. Hinzu kommen weitere Multiplikatoren aus Wissenschaft, Medien und Kultur, die jeweils für vier Jahre berufen werden.

Melti Avci Werning Jury Deutscher Psychologie Preis

DR. MELTEM AVCI-WERNING

Präsidentin des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Michael Bosnjak Jury Deutscher Psychologie Preis

PROF. DR. MICHAEL BOSNJAK

Leiter des  ZPID – Leibniz-Institut für Psychologie

Markus Buehner Jury Deutscher Psychologie Preis

PROF. DR. MARKUS BÜHNER

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

Munz Jury Deutscher Psychologie Preis

DR. DIETRICH MUNZ

Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer

Scobel Jury Deutscher Psychologie Preis

GERT SCOBEL

Leiter des Programmbereichs “Wissen” und der Redaktion “scobel” bei 3sat

DIE TRÄGERORGANISATIONEN

Bundesverband Deutscher Psychologinnen Psychologen Psychologie Preis Traeger Sponsor

BERUFSVERBAND DEUTSCHER PSYCHOLOGINNEN UND PSYCHOLOGEN E.V. (BDP)

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) vertritt die beruflichen Interessen der niedergelassenen und angestellten/beamteten Psychologen und Psychologinnen aus allen Tätigkeitsbereichen. Dies sind u.a.: Gesundheitspsychologie, Klinische Psychologie, Psychotherapie, Schulpsychologie, Rechtspsychologie, Verkehrspsychologie, Wirtschaftspsychologie, Umweltpsychologie, Politische Psychologie. Als der anerkannte Berufs- und Fachverband der Psychologinnen und Psychologen ist der BDP Ansprechpartner und Informant für Politik, Medien und Öffentlichkeit in allen Fragen der  beruflichen Anwendung von Psychologie und Psychotherapie. Der BDP wurde am 5. Juni 1946  in Hamburg von 21 „Berufspsychologen“ gegründet. Heute gehören dem Verband 11.500 Mitglieder in 13 Landesgruppen und 11 Sektionen an.

www.bdp-verband.de

Bundes Psychotherapeuten Kammer Psychologie Preis Traeger Sponsor

BUNDESPSYCHOTHERAPEUTENKAMMER

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) ist die politische und berufsständische Vertretung der rund 47.000 Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Deutschland. Sie wurde 2003 als Arbeitsgemeinschaft der Landespsychotherapeutenkammern gegründet. Sie setzt sich für die Interessen der Psychotherapeutenschaft auf der Bundesebene und international, insbesondere in der Europäischen Union ein. Die BPtK vertritt sowohl niedergelassene als auch angestellte Psychotherapeuten. Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen arbeiten in eigener Praxis, in Krankenhäusern sowie in der Rehabilitation, in psychosozialen Beratungsstellen und Einrichtungen der Jugendhilfe. Zwei Drittel der Kammermitglieder sind Frauen, ein Drittel Männer.

www.bptk.de

Deutsche Gesellschaft Fuer Psychologie Preis Traeger Sponsor

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE

Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs) ist die Vereinigung der in Forschung und Lehre arbeitenden Psychologinnen und Psychologen, ein rechtsfähiger, gemeinnütziger Verein. Dieser geht zurück auf die 1904 gegründete „Gesellschaft für experimentelle Psychologie“. 1929 wurde der Name der Gesellschaft in die heutige Bezeichnung umgewandelt. Mit mehr als 4.500 Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz setzt sich die DGPs für eine Förderung der Psychologie als Wissenschaft und für die Verbreitung und Anwendung deren Erkenntnisse ein. Dazu gehören u. a. Information einer interessierten Öffentlichkeit, Anregung von psychologischen und interdisziplinären Forschungsprogrammen, Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen und Verbänden, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Qualitätssicherung der Lehre. Alle zwei Jahre veranstaltet die DGPs ihren großen Fachkongress und verleiht Preise und Ehrungen für herausragende wissenschaftliche Leistungen und Verdienste für die Psychologie. In den Jahren dazwischen finden die Tagungen der Fachgruppen statt.

www.dgps.de

Leibniz Psychology Psychologie Preis Traeger Sponsor

ZPID – LEIBNIZ-INSTITUT FÜR PSYCHOLOGIE

Das ZPID – Leibniz-Institut für Psychologie ist die zentrale, überregionale Informationsinfrastruktur für die Psychologie in den deutschsprachigen Ländern. Es unterstützt den gesamten wissenschaftlichen Arbeitsprozess von der Ideensammlung und Literaturrecherche über die Dokumentation der Forschungsarbeit und Archivierung von Daten bis zur Publikation der Ergebnisse und orientiert sich dabei an einem idealtypischen Forschungszyklus. Es ist dem Gedanken der Open Science verpflichtet und versteht sich als Public-Open-Science-Institut für die Psychologie. Zu den zentralen, entgeltfrei nutzbaren Angeboten gehören das Suchportal PubPsych, die Open-Access-Publikationsplattform PsychOpen und das Psychologie-Repositorium PsychArchives.

www.leibniz-psychology.org